Meldungen

SPD Jahreshauptversammlung 2018 – Wiederwahl des Bürgermeisters als erfolgreicher Auftakt

Die diesjährige Jahreshauptversammlung (JHV) der SPD fand am Donnerstag den 19.04.2018 im Bürgerhaus zum Schwanen statt. Zu den Gästen gehörten auch Mitglieder des SPD-OV Hirschhorn, mit dem man künftig enger zusammen arbeiten möchte.

Unmittelbar nach der Wahl des Bürgermeisters, und damit der deutlichen Bestätigung des Amtsinhabers, gab es zunächst viel Bedarf für Gespräche und Analysen – vor allem aber für Glückwünsche an den erfolgreichen alten und neuen Bürgermeister Herold Pfeifer. So gratulierte die Vorsitzende des Neckarsteinacher Ortsvereins Sabine Wegehingel dem Wahlsieger im Namen des Vorstandes, aber auch die zahlreichen Anwesenden brachten ihm ihre Wünsche und Anregungen für die kommende Amtszeit entgegen. Demensprechend wurde bereits jetzt die im Herbst 2018 stattfindende Landtagswahl thematisiert,  welche als große Herausforderung für die SPD in ganz Hessen betrachtet wird und der man zuversichtlich entgegen blickt.

Nach der Begrüßung gedachten die Anwesenden zuerst dem im letzten Jahr verstorbenen Mitglied Günther Bock, welcher sich stets für die Belange der Kinder und Jugendlichen Neckarsteinachs engagiert hatte.

Im weiteren Verlauf der JVH berichtete die Vorsitzende Sabine Wegehingel über die Ereignisse und Ergebnisse des zurückliegenden Jahres. Dazu gehörten neben dem enttäuschenden Ausgang der Bundestagswahl 2017 aber auch erfreuliche Nachrichten, denn immerhin konnte die SPD vier neue Mitglieder begrüßen und zählt nun 45 Genossinnen und Genossen. Zudem zeigte sich erneut das starke persönliche Engagement einiger Mitglieder des Neckarsteinacher Ortsvereins. Vor allem dafür sprach die Vorsitzende im Namen des Vorstandes ihren Dank an alle Unterstützer aus. Möglich wurden erst dadurch verschiedene Aktionen des letzten Jahres, wie etwa die Wahlaktionen für die Bundestagswahl, das Angebot für die Ferienspiele, der Besuch des Windparkfests gemeinsam mit Christine Lambrecht und letztlich natürlich auch die Erstellung und Austragung der beiden Ausgaben der aktuell, welche zwischenzeitlich auch über die Website des Ortsvereins abrufbar sind. Die Vorsitzende informierte zudem über den Mitmach-Parteitag im März letzten Jahres, die offene JHV 2017 und den Besuch bei Martin Schulz in Heidelberg.

Zufrieden berichtet Wegehingel auch über die angenehme Situation, dass es nun wieder möglich ist, dem Ortsverein einen vollständigen Vorstand zu geben.

Im Folgenden berichtete Kassenwartin Ursula Jäger über die Einnahmen, Ausgaben und die Rücklagen, die Kassenprüfer Heiderose Teynor und Wolfgang Sponer bescheinigten eine tadellose Buchführung und hoben die große Sorgfalt hervor. Im Anschluss führte Ralf Kern die Entlastung des gesamten Vorstandes durch, welche einstimmig – bei Enthaltung der zu Entlastenden – erfolgte. Herold Pfeifer dankte in diesem Zusammenhang dem gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit.

In den danach anstehenden Wahlen zum Vorstand wurde Sabine Wegehingel erneut als Vorsitzende gewählt. Jörg Schmidt (stv. Vorsitzender), Ursula Jäger (Kassenwartin) und Ute Kohl (Schriftführerin) werden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Ralf Kern (als zweiter stv. Vorsitzender) und Lutz Spitzner (Pressereferent) wurden neu in den Vorstand gewählt. Als Beisitzer wurden (alphabetische Reihenfolge) Gabi Augsburger, Joachim Engel, Holger Stammler, Peter Teynor benannt, die beiden Kassenprüfer wurden ebenfalls erneut gewählt.

Weiterhin zu wählen waren die Delegierten zum SPD-Unterbezirks-Parteitag (Sabine Wegehingel, Peter Teynor sowie Jörg Schmidt und Lutz Spitzner) und zur Wahlkonferenz für die Europawahl (Herold Pfeifer, Sabine Wegehingel und Peter Teynor).

Unter Verschiedenes berichtete zunächst Ralf Kern, ergänzt durch Herold Pfeifer, über die Arbeit der Fraktion. Themen waren hier die Tätigkeiten des letzten Jahres, insbesondere Themen wie das Feuerwehrgerätehaus und die Nutzung des Gemeindehauses in Grein, der neue Nutzungsvertrag für den Sportplatz, die neue Bewirtschaftung des Schwanen durch einen neuen Unterpächter und, etwas ausführlicher, der Punkt Finanzen.

So wies Ralf Kern darauf hin, dass es nun seit 2016 das dritte Mal in Folge möglich sein wird, einen ausgeglichenen bzw. gar positiven Haushalt aufzustellen. Dies sei den gemeinsamen Anstrengungen der Fraktion(en), des Rathauses und den Bürgern geschuldet. Zugleich verwies er aber mit aller Deutlichkeit auf die zahlreichen externen Faktoren, von denen dieses Ergebnis eben auch abhängig war und sein werde. Auf deren künftige Entwicklung habe man keinen Einfluss – diese seien daher sorgsam zu beachten und gegebenenfalls rechtzeitig zu berücksichtigen. Positiv jedenfalls ist diese Entwicklung auch in Bezug auf das Landesprogramm „Hessenkasse“, aus dem Neckarsteinach dank der soliden finanziellen Situation den Investitionszuschuss beanspruchen könne und nicht auf die Ablösung der sog. Kassenkredite angewiesen sei.

Auch im Bereich der Stadtentwicklung gab es Einiges zu berichten. So liegen derzeit verschiedene Überlegungen zur Modernisierung der Vier-Burgen-Halle mit diversen Finanzierungsmodellen auf dem Tisch, über die Einrichtung eines weiteren Kindergartens wird nachgedacht, auch die Errichtung eines  Alten- und Pflegeheimes wird angestrebt, um künftig auch die ältere Bevölkerung in Neckarsteinach zu halten und dieser Personengruppe einen Ortswechsel im Lebensabend ersparen zu können. In diesem Zusammenhang berichtete Ralf Kern auch über die Bebauungspläne für die Gebiete am Leimenbuckel, Galgenhohl und Sportplatz sowie zur Überarbeitung des städtischen Flächennutzungsplans. In naher Zukunft werde für die Stadt vor allem aber auch die Instandhaltung und Modernisierung der städtischen Infrastruktur im Vordergrund stehen.

Zum Abschluss stellt sich die Delegation des Ortsvereins aus Hirschhorn vor. Sowohl in Neckarsteinach wie auch in Hirschhorn gibt es Überlegungen für eine  stärkere Zusammenarbeit beider Ortsvereine. Zunächst möchte man sich bei einem gemeinsamen Grillfest kennenlernen um anschließend mit gemeinsamen Aktionen für die Landtagswahl 2018 zu starten.

Die im Amt bestätigte Vorsitzende dankte allen für ihr Kommen und schloss die Versammlung gegen 23:00 Uhr.

(spi)